Bayerisches Nationalmuseum

Etwas im Schatten der Münchner Pinakotheken, die internationalen Rang genießen, steht das Bayerische Nationalmuseum an der Prinzregentenstraße. Der Ausdruck Nationalmuseum in seinem Namen bezieht sich allerdings nicht auf die deutsche sondern auf die bayerische Nation. Gegründet wurde das Museum 1855 vom bayerischen König Maximilian II. für ein Wittelsbacher-Museum. Das in unmittelbarer Nähe zum Englischen Garten liegende historistische Gebäude errichtete der Architekt Gabriel von Seidl, der auch das Lenbachhaus und das Stachus-Rondell erbaute. Faszinierend ist, dass unter den Exponaten vom Mittelalter bis zur Gegenwart besonders viele Skulpturen und Plastiken zu sehen sind, die in Ausstellungen oft zu kurz kommen.

Zum Abschluß des Besuches lockt noch ein besonderes Highlight: das von den Architekten Susanne und Laurent Brückner neu gestaltete Restaurant, das einen wunderschönen Außenbereich mit Südterrasse besitzt.

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Innenhof © Bayerisches Nationalmuseum, Restaurant © BNM Restaurant GmbH, Stefan Braun

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>