Thomas Ruff, Haus der Kunst

Die Schau im Haus der Kunst zeigt den ersten umfassenden Überblick an Arbeiten des deutschen Fotografen Thomas Ruff seit über 10 Jahren. Ruff, der aus der bekannten Bernd und Hilla Becher Schule stammt, lebt und arbeitet in Düsseldorf. In der Ausstellung sind Werkgruppen aus den 80er Jahren zu sehen, mit denen der Künstler internationale Bekanntheit erlangte: So seine Serie von Interieurs und von Porträts. Die Gebäudeansichten bearbeitete Ruff zur Entfernung störender Einzelheiten digital, die Porträts, die in Übergröße, passbildartig und mit ernstem Blick Personen aus Ruffs Umfeld zeigen, bestechen durch ihr Format und die minutiöse Oberflächendarstellung. Beeindruckend ist auch die aktuelle Serie des Künstlers, welche Oberflächen des Mars zeigt. Entnommen von Aufnahmen der Nasa bearbeitet Ruff die Darstellungen so, dass der Betrachter die Landschaft wie aus einem Flugzeugfenster sieht.

Ausstellungsdauer: 17. Februar – 20. Mai 2012, Haus der Kunst München

Fotografie: Thomas Ruff, 16h 30m / -50°, 1989, aus der Serie: Sterne, C-print, © VG Bild-Kunst, Bonn 2012

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>